Sie befinden sich hier: Aktuelles >>
Protesttag am 5. Mai auch in Gütersloh
5 Jahre ist es her, dass Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention ratifiziert und sich damit dem Leitbild der Inklusion und einer gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft verpflichtet hat. Ein guter Zeitpunkt also, um einmal nachzusehen, was sich im Kreis Gütersloh alles in Sachen Inklusion bereits getan hat und – viel wichtiger – was sich noch tun muss! Der 5. Protesttag in Gütersloh steht deshalb unter dem Motto: "Bis hierhin. Und noch weiter!" und zieht zum einen Bilanz, stellt aber auch gleichzeitig Forderungen für die Zukunft auf. Los geht es um 14:30 Uhr mit einem Protestzug von der Stadtbibliothek zum Konrad-Adenauer-Platz vor dem Rathaus in Gütersloh. Von 15:00 bis 18:00 Uhr präsentieren sich dort Projekte und Einrichtungen, die Teilhabe für Menschen mit Behinderung im Kreis Gütersloh in den vergangenen 5 Jahren weitergebracht haben. Die Gäste sind außerdem aufgerufen, mit ihren Visionen, Forderungen und Wünsche für einen inklusiven Kreis die zukünftige Entwicklung mit zu gestalten. Wie in den Vorjahren wechseln sich beim Programm des Tages auch diesmal wieder Information, Mitmachangebote und Unterhaltung ab. Verschiedene Einrichtungen und Vereine von der Volkshochschule Gütersloh über die Kempo Akademie bis zum Karnevalsverein Rote Funken aus Harsewinkel (u.a.) informieren über wegweisende Projekte in Bereichen wie Sport, Wohnen, Freizeit und Arbeit. Zum Mitmachen laden unter anderem ein Old-Suit Parcour und eine Postkartenaktion ein. Für die Unterhaltung zeichnet neben den inclusonics, dem Gebärdenchor des Netzwerks Hörgeschädigte, der Theater-Gruppe der Evangelischen Stiftung Ummeln und der Theater-Gruppe "all inclusive" der Star-Gast des Tages verantwortlich: Der Comedian Martin Fromme wird ab 17:15 Uhr auftreten. Seit 2011 moderiert er den Behinderten-Talk "selbstbestimmt" auf dem MDR und die Sendung "bullshit" auf ZDF neo. Bekannt ist er aber vor allem aus den Pro7 Comedy-Formaten Para-Comedy und Stromberg sowie seinem Bestseller "Lieber Arm ab, als arm dran". Zusätzlich zu alledem veranstaltet die Mobile Jugendarbeit der Stadt Gütersloh an diesem Nachmittag den Future Cup, ein inklusives Streetsoccer-Turnier, bei dem jeder mitmachen kann. Den Siegerpokal überreicht der ehemalige Fußballnationalspieler David Odonkor. Die Moderation übernimmt auch in diesem Jahr wieder Ulrike Drevenstedt von Radio Gütersloh, sicher gedolmetscht von Norbert Dormann vom Netzwerk Hörgeschädigte im Kreis Gütersloh. Bürgermeisterin Maria Unger und Landrat Sven-Georg Adenauer sprechen Grußworte und stellen Projekte des Kreises und der Stadt vor.
Facebook Youtube