Sie befinden sich hier: Aktuelles >>
Spaß haben und Verantwortung übernehmen - Lebenshilfe sucht ehrenamtliche Helfer für Freizeit- und Reiseangebote

Die Lebenshilfe Kreisvereinigung Gütersloh sucht noch ehrenamtliche Helfer für ihre Reise- und Freizeitangebote in den Sommerferien. Begleitet und unterstützt werden Menschen mit einer geistigen Behinderung und entsprechendem Assistenzbedarf. Die Lebenshilfe bietet 14 Reisen in attraktive Gegenden Deutschlands und den benachbarten Niederlanden an: vom Großstadturlaub in Berlin bis zu verschiedenen Ferienorten an der Nord- und Ostsee.


Das Alter oder der berufliche Hintergrund spielen für diese verantwortungsvolle Tätigkeit bei der Lebenshilfe keine besondere Rolle. „Voraussetzung für die Begleitung der Ferienfreizeiten sind Teamfähigkeit, Offenheit für Neues und ein normaler, respektvoller Umgang mit den behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“, sagt Ralf Bussian, der seit vielen Jahren die Freizeitangebote der Lebenshilfe plant und koordiniert. Die ehrenamtlichen Helfer erhalten freie Kost und Logis, jeder Menge Spaß und eine Aufwandsentschädigung zwischen 30 und 40 Euro am Tag.


Eine der besonders engagierten Ehrenamtlichen ist Sarah Bergner (22), die in Bielefeld Soziale Arbeit studiert hat und zum Ende des Jahres ihre berufliche Laufbahn im Ausland starten wird. Sie begleitet wöchentlich eine Schwimmgruppe in Gütersloh und eine Sportgruppe in Harsewinkel. Im Frühjahr hat sie bereits eine Reise nach Mallorca begleitet und wird noch drei Ferienfreizeiten im Sommer begleiten: eine integrative Kinderfreizeit und zwei Reisen für Erwachsene nach Schleswig-Holstein und in die Niederlande. Sarah Bergner macht das Beisammensein und die Zusammenarbeit mit geistig behinderten Menschen viel Freude. Die gesellschaftliche Verantwortung trägt sie gern, „denn man bekommt unglaublich viel zurück“.


Ohne die rund 100 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter könnte die Lebenshilfe ihre zahlreichen Aktivitäten im Bereich Freizeit, Sport und Reisen nicht anbieten. Allein im Jahr 2015 nahmen 320 Menschen mit Behinderungen im Alter zwischen 7 und 70 Jahren an integrativen Freizeiten, Ferienspielen und Reisen teil oder besuchten die regelmäßigen Sportangebote in Fitness- und Schwimmgruppen an unterschiedlichen Orten des Kreises Gütersloh. Die ehrenamtlichen Helfer werden mit einer Schulung auf ihre Einsätze vorbereitet.


Als Ansprechpartner steht Ralf Bussian gern für alle Interessenten unter 05241-21185-36 oder 0160-5520284 zur Verfügung.



Facebook Youtube